Neben den regelmäßigen ärztlichen Untersuchungen muss jeder Atemschutzgeräteträger 
den sogenannten Österreichischen Feuerwehr Atemschutztest (ÖFAST) absolvieren.


Dieser muss einmal im Jahr durchgeführt werden,wobei mehrere Stationen in einer
vorgegebenen Zeit geschafft werden müssen.Der eingeführte Test dient zur
Feststellung der körperlichen Belastung der Atemschutzgeräteträger.

  • Gehen - 200m ohne und 100m mit 2 B-Schläuchen
  • Stiegen hinauf- und heruntersteigen (in Summe 180 Stufen - je 90 aufwärts
    bzw. abwärts)
  • Gehen - 100m mit 2 Gewichten á 20 Kilogramm
  • Unterkriechen und Übersteigen von Hindernissen
  • C-Schlauch aufrollen

Am 27. Februar wurde der erste Termin mit den Atemschutzgeräteträgern
durchgeführt. An jeweils vier Terminen im Februar werden 40
Atemschutzträger vom LZ Unterdorf diesen Test absolvieren. 

Text und Bilder: Löschzug Unterdorf

 

4 Helme