Besucherzähler

Heute 1

Gestern 38

Woche 166

Monat 800

Insgesamt 340120

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

sicher grillen


Sicher Grillen mit ffu.at


Gefahren beim Grillen:

Jedes Jahr kommt es immer wieder zu Unfällen und Bränden beim Grillen. Um Ihnen und Ihrer Familie ein „feuriges“ Grillfest zu ersparen, haben wir für Sie einige Sicherheitstipps für ein feuer- und unfallfreies Grillfest zusammengestellt:

Grillgerät:

Am Anfang steht die Auswahl des richtigen Grills. Hier gibt es das Zeichen für "Geprüfte Sicherheit" (GS), das als Anhaltspunkt geeignet ist. Entsprechend gekennzeichnete Grills stehen fest, wackeln nicht, haben keine scharfkantigen Bleche und auch keine spitzen Ecken.

Grillplatz:

Stellen Sie das Grillgerät auf eine ebene Fläche und nicht in die Nähe von leicht brennbaren Materialien wie Holzbauten, Zelte oder Gartenmöbel.

Anzünden und Nachzünden:

Leeren Sie zum Nachzünden niemals Spiritus oder andere Brandbeschleuniger auf die Grillkohle. Neben der entstehenden Stichflamme kann auch eine Rückzündung zu grässlichen Unfällen führen! Ein Grill darf nur mit speziellen Grillanzündern (diese sind als Paste, Würfel, Riegel oder auch flüssig erhältlich) angezündet werden.         

Während des Grillens:

Beachten Sie immer den Funkenflug! Auch weiter entfernte Kleidungsstücke, Papier etc. können durch Funken in Brand geraten. Beaufsichtigen Sie den Grill und lassen Sie niemals kleine Kinder allein hantieren.

Nach dem Grillen: Die Kohle vollständig erkalten lassen oder mit Wasser ablöschen.
Die Kohlereste nicht in Plastikbehälter schütten.

Eine „goldene“ Regel:

Halten Sie für alle Fälle in der Nähe des Grills ein Löschgerät (Gartenschlauch, Wassereimer, Feuerlöscher, Löschdecke) bereit.

Sollte trotz aller Vorsichtsmaßnahmen etwas passieren
•    Brennende Kleidung mit Wasser, Decken oder durch Wälzen auf dem Boden löschen
•    Verbrannte Stellen sofort unter fließend kaltes Wasser halten und so lange kühlen bis der Schmerz
nachlässt bzw. der Rettungsdienst eingetroffen ist
•    Feuerwehr (Notruf 122) bzw. Rettung (Notruf 144) alarmieren
•    Wenn vorhanden: Wunden mit geeignetem Verbandsmaterial (Metallisierte Folie) abdecken

 

Quelle:  ffu.at

 

4 Helme