Am Samstag den 23. Juli fand für den LZ Unterdorf der Bewerb für das 
Technische Leistungsabzeichen statt.


Eine gemischte Gruppe aus Bronze, Silber und Gold stellte sich dieser
Herausforderung. Das Hauptaugenmerk liegt dabei nicht auf schnellem,
sondern richtigen Arbeiten - natürlich innerhalb einer festgelegten Zeitspanne.
Die Ausbildungsprüfung wird in der einzelnen Feuerwehr durchgeführt und
kann dadurch an die jeweils vorhandene Ausrüstung angepasst werden.
Notwendig sind dazu ein Tank- oder Rüstlöschfahrzeug und ein Löschfahrzeug.
Es muss die nötigen Gerätschaften für einen technischen Einsatz bei einem
Verkehrsunfall aufgebaut werden. Dies umfasst von der Absperrung
über die Beleuchtung des Einsatzortes, dem notwendigen Brandschutz bis hin zum
Vorgehen mit hydraulischem Bergegerät beim Unfallfahrzeug. Beobachtet wird der
Bewerb von Bewertern aus anderen Feuerwehren. Ziel ist nicht die Geschwindigkeit,
sondern die Genauigkeit. Dies geht so weit, dass eine bestimmte Mindestzeit nicht
unterschritten werden darf. Diese Ausbildungsprüfung kann in Bronze, Silber und Gold
abgelegt werden. Der Bewerb wird in der Gemeinde einer der antretenden Feuerwehren
abgehalten. Besonders freut es uns, dass bei diesem Bewerb unser BFK Klaus Lugstein 
sowie AFK Julian Slavicek Anwesen waren. Ein besonderer Dank gilt der Firma 
Strumegger
sowie dem Bewerter Team unter der Führung von OFK HBI Alexander
Traintinger von der Feuerwehr Oberndorf. Wir gratulieren der Bewerbsgruppe herzlich 
zur bestandenen Prüfung. 

Text und Bilder: LZ Unterdorf


 

4 Helme