Besucherzähler

Heute 14

Gestern 48

Woche 227

Monat 861

Insgesamt 340181

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

CIMG6949

Christophorus 6 flog 10.000 Einsatz

Unfall auf spiegelglatter Straße

Am 29. Dezember 2011 flog der in Salzburg stationierte Notarzthubschrauber
Christophorus 6 seinen 10.000. Einsatz. Eine 44-Jährige Thalgauerin war mit
ihrem Auto bei Thalgauegg (Flachgau) auf der eisigen Straße ins Schleudern
gekommen und gegen einen Baum gekracht.
Knapp 10 Minuten nach der Alarmierung landete die Crew (Notarzt Josef Lanner,
Sanitäter Wolfgang Beran, Flugretter Hans-Jörg (Jogi) Pfeiffer und Pilot Tom Brändle)
an der Unfallstelle. Die Patientin wurde nach der Erstversorgung mit Verletzungen
unbestimmten Grades ins Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen. Der gesamte Einsatz
von der Alarmierung über die Erstversorgung durch den Notarzt bis zur Übergabe der
Patientin an das Ärzteteam im Schock-Raum des UKH dauerte knapp 30 Minuten.

Hilfe in und um Salzburg

Rund 900 Mal pro Jahr steigt Christophorus 6 auf, um Menschen in Not zu helfen.
Fast 80 Prozent (7.760) aller bisherigen Einsätze gab es im Bundesland Salzburg,
1.747 Mal flog Christophorus 6 ins benachbarte Oberösterreich und 351 Mal ins
bayerische Grenzgebiet, die restlichen Einsätze erfolgten in der Steiermark
und Tirol. Fast 35 Prozent aller Einsätze sind internistische Notfälle wie z. B. Herzinfarkte,
gefolgt von Sport- und Freizeitunfällen (15 Prozent), Verkehrsunfällen (13 Prozent) und
neurologischen Notfällen (10 Prozent).„Die 10.000 geflogenen Einsätze seit seiner
Stationierung am 1. April 2001 belegen die große Bedeutung des Notarzthubschraubers
am Standort Salzburg“ erklärt ÖAMTC-Chef Erich Lobensommer.

 

4 Helme