Besucherzähler

Heute 41

Gestern 66

Woche 41

Monat 1596

Insgesamt 328307

Neben den regelmäßigen ärztlichen Untersuchungen muss jeder Atemschutzgeräteträger seit heuer
den sogenannten Österreichischen Feuerwehr Atemschutztest (ÖFAST) absolvieren.


Dieser muss einmal im Jahr durchgeführt werden,wobei mehrere Stationen in einer vorgegebenen
Zeit geschafft werden müssen.Der neu eingeführte Test dient zur Feststellung der körperlichen
Belastung der Atemschutzgeräteträger.

  • Gehen - 200m ohne und 100m mit 2 B-Schläuchen
  • Stiegen hinauf- und heruntersteigen (in Summe 180 Stufen - je 90 aufwärts bzw. abwärts)
  • Gehen - 100m mit 2 Kanistern á 20 Kilogramm
  • Unterkriechen und Übersteigen von Hindernissen
  • C-Schlauch aufrollen

Alle Teilnehmer konnten den ÖFAST positiv absolvieren.



 

4 Helme